„Co-create the Future“ – oder Die Magie des Moments

Anlässlich der IncrediblEurope-Konferenz in Wien, die unter dem Motto “Co-Create the Future” Mitte Juni stattfindet, spricht Marion Fugléwicz-Bren mit dem Digital Media-Experten Florian Brody über Kulturunterschiede zwischen Wien und dem Silicon Valley, über Mut, Chancen und professionellen Alltag.

Fayan was going on pilgrimage.
Dizang said, “Where are you going?”
Fayan said, “Around on pilgrimage.”
Dizang said, “What is the purpose of pilgrimage?” Fayan said: “I don’t know.”
Dizang said, “Not knowing is most intimate.”

Brody schickt mir ein klassisches Zen Zitat aus einer der traditionellen Koan Sammlungen, komplexer Fragestellungen die nicht rein mit Verstand gelöst werden können. Es erschließt sich einem nur, wenn man nach dem Lesen kurz innehält. Aber wer hat heute schon Zeit? Ah, und jetzt bin ich am Punkt. Kann das Wissen unserer Wissensgesellschaft uns in manchen Fällen auch in die Irre führen? Etwa, wenn wir in unseren erlernten richtig/falsch-Kategorisierungen Dinge nicht erkennen oder zulassen, die „hinter dem Wissen“ liegen – wie etwa die Magie eines Moments?

Der Wiener Brody lebt seit über 20 Jahren im Silicon Valley, ist aber regelmäßig in Wien. Wo kann man voneinander lernen?

Hier gehts zum Interview.

This entry was posted in Event, Florian Brody, Kommunikation, Konferenz. Bookmark the permalink.

One Response to „Co-create the Future“ – oder Die Magie des Moments

  1. Pingback: Co-create the Future – The Magic of the Moment | Floblogg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *